Einbetonierte Vorhang-Schienensysteme

einbetonierte Vorhang-Schienensystem

Vorhänge und Gardinen stilvoll anbringen

Wer sein Eigenheim mit eleganten Vorhängen und Gardinen ausstatten will, wird zumeist auch nach hochwertigen und dezenten Anbringungsmöglichkeiten suchen. Hierbei sind einbetonierte Vorhang-Schienensysteme zu empfehlen! Sie ermöglichen es, dass die Schienen gut kaschiert werden. Außerdem erweist sich die Konstruktion im Alltag als besonders robust, belastbar und pflegeleicht. Gleich mehrere Vorhänge lassen sich einfach anbringen und problemlos über große Fensterflächen schieben. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die Bauweise und die Vorteile von einbetonierten Vorhang-Schienesystemen.

Wie sind die Vorhang-Schiebesysteme aufgebaut?

Die modernen und vielseitigen Vorhang-Schienesysteme werden nach individuellem Bedarf entwickelt und den räumlichen Gegebenheiten angepasst. Sie werden flächenbündig in Betonstützen oder Betondecken eingelassen und fallen daher kaum auf. Schiebesystem und Vorhangrollen werden durch eine Leiste geschützt. Die Profilschienen sind für die unterschiedlichsten Arten von Gardinen und Vorhängen geeignet. Die einbetonierten Vorhang-Schiebesysteme können nicht nur im Innenbereich, sondern auch für den Außenbereich installiert werden. Hier können sie beispielsweise einen entsprechenden Behang zum Sonnenschutz oder zur Verdunklung nutzen.

Beispiel eines einbetonierten Vorhangs

Weitere interessante Lösungen für den außenliegenden Sonnenschutz finden Sie hier

Wofür sind einbetonierte Vorhang-Schiebesysteme geeignet?

Die modernen Vorhang-Schiebesysteme erweisen sich in der Nutzung als äußerst vielfältig. Sie eignen sich für weiche und fließende Stoffe ebenso wie für klassische und kühle Stile. Auch schwere Sonnen- und Sichtschutztextilien können von ihnen problemlos aufgenommen werden. Darüber hinaus sind die Vorhang-Schiebesysteme eine gute Lösung für Verdunklungsvorhänge. Ein großer Vorteil der einbetonierten Schiebesysteme ist ihre Belastbarkeit. Zudem können mehrere Bahnen parallel zueinander verlegt werden. Auf diese Weise können Sie Gardinen, Vorhang und Verdunkelung auf demselben System montieren und sie je nach Bedarf flexibel auf- und zuziehen. Hier die wichtigsten Vorzüge eines einbetonierten Vorhang-Schiebesystems auf einen Blick:

  • einfache Montage
  • parallele Schienen für mehrere Gardinen und Vorhänge
  • robust, strapazierfähig und pflegeleicht
  • dezente Anbringung
  • bis zu fünfläufige Schienensysteme
  • als Vorhanggleiter oder Ösenroller
  • durch eingegipste Schienen erweiterbar
  • Modelle für den Innen- und Außenbereich

Vielseitige Schiebesysteme für Vorhänge

Die Profile der einbetonierten Vorhang-Schiebesysteme sind aus hochwertigem Aluminium angefertigt und in gebogener wie gerader Ausführung erhältlich. Sie haben außerdem die Wahl zwischen Ösenroller und Vorhanggleitern. Für viele Systeme stehen Schienen und Aufschubprofile zum nachträglichen Eingipsen zur Verfügung. Auf diese Weise können Sie das Aufhängungssystem jederzeit erweitern. Spezialaufhängungen für Flächenvorhänge, Insektenschutz und Bildern sind ebenfalls verfügbar und stellen eine praktische wie stilvolle Bereicherung der Schiebesysteme dar. Die bis zu fünfläufigen Schienensysteme sind neben den Standardfarben Grau und Weiß, aber auf Nachfrage auch in anderen Farbvarianten verfügbar.

Quelle:
Hamotec AG, Dielsdorf

Black Box, Sonnenschutz und London?

Faltschiebeläden in London

Ein Gebäude mit horizontalen Faltschiebeläden in der englischen Hauptstadt

Im Ortsteil Islington der englischen Metropole London steht ein schwarzer Quader, an dem seine beiden großen Fensterfronten auffallen. Diese sogenannte Black Box aus dunkler sibirischer Lärche ist mit kurbelbetriebenen Faltschiebeläden ausgestattet, die sich von unten und oben über die Fenster schieben und so einen exzellenten Sicht- sowie Sonnenschutz ermöglichen. Das Londoner Büro Mata Architects hat diese Konstruktion konzipiert, um den Bewohnern wahlweise Licht oder Totalverdunkelung mit dem höchsten Maß an Privatsphäre zu garantieren.

Hintergrund zur Black Box

Das Bedürfnis für diese neue Art der Lichtsteuerung entstand aufgrund der prekären Bebauungsverhältnisse in London: das schnelle Anwachsen der Stadt zieht einen Mangel an Baugrund nach sich, weshalb mehr und mehr Häuser auf engstem Raum gebaut werden. Ein Schicksal, das sich London mit vielen anderen Großstädten teilt. Daraus resultiert aber unter anderem, dass Fenster dicht an dicht gebaut und äußerst gut einsehbar sind. Größere Fensterfronten würde diesen Missstand sogar noch verstärken. Die Black Box schafft es nun aber, die natürliche Tageslichtversorgung weitestgehend auszunutzen und zugleich auch den Raum wieder visuell abzuschotten. Für die Bedienung des Verschattungssystems betätigen die Bewohner von innen zwei exakt angepasste Gegengewichtsklappen mithilfe von Seilwinden. Der Sonnenschutz lässt sich nun auf verschiedene Weise konfigurieren, wodurch ein individuell abstimmbarer Lichteinfall entsteht.

Bauliche Einzelheiten

Die gesamte Box ersetzt im Londoner Fall einen vormaligen Wintergarten, der nicht mehr genutzt wurde. An diesen schließt sich ein Badezimmer an. Dieser nun neu nutzbare Raum wird nun zum Home-Office mit Bad, kann aber auch zum Gästezimmer umfunktioniert werden. Mit der Black Box können die Bewohner das Tageslicht hereinlassen. Gleichfalls ist es möglich, schnell und problemlos für einen exzellenten Sichtschutz zu sorgen.  Das Fensterladensystem der Black Box besteht aus gefalteten, gegenläufigen Horizontalschiebeläden. Sie sind unter und über den Fenstern angeordnet. Nach dem Öffnen entsteht eine Überkopfverschattung, wodurch steil einfallende Sonnenlicht abgeschirmt wird. Die Black Box mit den horizontalen Faltschiebeläden ist daher mehr als ein bloßes Kuriosum, sondern auch ein Modell mit Zukunft – gerade in eng bebauten Städten.

Kurbelantrieb der Faltschiebeläden
Gesteuert wird die Anlage mit einer Kurbel von innen.

Quellenangabe der Fotos:
https://www.mata-architects.co.uk/project/black-box/

Mehr als nur Schutz vor Sonne! Moderne Anforderungen an Sonnenschutzsysteme

Moderne Anforderungen an Sonnenschutzsysteme

Der Name ist hier Programm: Sonnenschutz soll unter anderem in Form von Rollläden, Jalousien, Markisen oder Plissees vor der Sonne schützen und wohligen Schatten spenden.
So steht auch in der Richtline des Verbundes Deutscher Ingenieure (VDI) – „VDI 6011 Blatt 1 Lichttechnik – Optimierung von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung“ – die Relevanz des Sonnenschutzes zur idealen Nutzung von Tageslicht und künstlicher Beleuchtung an erster Stelle.
„Mehr als nur Schutz vor Sonne! Moderne Anforderungen an Sonnenschutzsysteme“ weiterlesen

Solarbetriebener Funkantrieb für Rollläden von Somfy

Smart-Home-Standard für Rollläden zum Nachrüsten mit Funk- und Solartechnik

Aus Neubauten sind die Grundbausteine der Smart-Home-Automation schon gar nicht mehr wegzudenken. Wer einen Altbau renoviert, sieht sich oft mit Schwierigkeiten konfrontiert, die bei einem Neubau einfach nicht auftreten. Fehlende Strom- und Datenleitungen können nur mit unverhältnismäßigem Aufwand neu installiert werden, sodass manch ein Bauherr von dem sinnvollen Zubehör aus Kostengründen Abstand nehmen muss.

„Solarbetriebener Funkantrieb für Rollläden von Somfy“ weiterlesen

Einfach anziehend! – der neue Easy Frame von erfal®

Easy Frame von erfal®
Easy Frame von erfal®

Die Montage von hochwertigen Sonnenschutzsystemen ist oft zeitintensiv und aufwendig. Bisher haben sich zwar neben der klassischen Methode des Bohrens, das Kleben mittels Klebeleisten oder die Anbringung per Klemmträger als schnellere und geräuschärmere Alternativen etablierte, doch auch diese bedürfen einer gewissen Einarbeitung.

„Einfach anziehend! – der neue Easy Frame von erfal®“ weiterlesen

Ein Element der zeitlosen Gestaltung – der Flächenvorhang

Flächenvorhang als zeitloses Gestaltungselement

Sanft lässt das Sonnenlicht die eleganten, auf Stoff bedruckten Muster prächtig hervorleuchten, die sich vor der Fensterfront ausbreiten und dennoch sicht- und blendschützend wirken. Mit einem einzigen Handgriff kann ein Teil des Stoffes, der an einer Führungsschiene angebracht ist, verschoben und das Licht vollends hereingelassen werden – ohne das Muster komplett aufzulösen. „Ein Element der zeitlosen Gestaltung – der Flächenvorhang“ weiterlesen

Solgami – Eine Origami Jalousie

Der Architekturprofessor und Inhaber eines australischen Architekturbüros Ben Berwick hat eine Jalousie mit integrierter Photovoltaikanlage entworfen. Sie ist nach dem japanischen Origami-Prinzip des Papierfaltens designt und dadurch besonders effizient. Berwick nennt seine Jalousie „Solgami“, er bringt sie mit seinem Büro Prevalent auf den Markt. Sie erhielt 2019 den Lexus Design Award.

„Solgami – Eine Origami Jalousie“ weiterlesen

Smarte Akku-Antriebe von Somfy für innen liegende Sonnenschutzanlagen

Das französische Unternehmen Somfy (deutscher Sitz in Rottenburg / Neckar) hat smarte Akku-Antriebe für innen liegende Behänge entwickelt. Die beiden Modelle „Sonesse“ und „Roll Up“ sind neue Antriebe, die sich für sämtliche Fenstergrößen und ihre innen liegenden Behänge eignen.

„Smarte Akku-Antriebe von Somfy für innen liegende Sonnenschutzanlagen“ weiterlesen